Schnell und sicher zum Gesamtabschluss – mit LucaNet.Kommunal

Stadt Kaiserslautern

Projektinhalte

Revisionssichere Erstellung des kommunalen Gesamtabschlusses; Automatisierte Konsolidierung; Nutzung der Auswertungsmöglichkeiten für gesetzlich vorgegebene Übersichten und individuelle Reportings

Die besondere Stärke von LucaNet liegt darin, die umfangreichen Daten der beteiligten Organisationseinheiten mittels Assistenten transparent abzubilden. So ist es für uns möglich, eine nachvollziehbare Konsolidierung innerhalb sehr kurzer Zeit zu realisieren. Die Software erfüllt mit diesen Eigenschaften unsere Erwartungen in vollem Umfang. Wir sind deshalb davon überzeugt, mit LucaNet die richtige Auswahl getroffen zu haben.

Alexandra Petrick , Projektkoordination „Kommunaler Gesamtabschluss“  Stadt Kaiserslautern
Logo: Stadt Kaiserslautern

Zum Unternehmen

Branche
Städte und Kommunen
Stadt
Rheinland-Pfalz - Deutschland
Einwohner
102.000

Das Projekt kommunaler Gesamtabschluss stellt für viele Kommunen und Städte eine herausfordernde Aufgabe dar. LucaNet.Kommunal bildet die perfekte Unterstützung, indem es den Prozess der Konsolidierung über sämtliche Schritte hinweg automatisiert und effizient gestaltet.

Im Herzen der Pfalz gelegen, beherbergt die Industrie- und Universitätsstadt Kaiserslautern rund 102.000 Menschen. So wie auch viele andere Kommunen ist die Stadt Kaiserslautern gesetzlich verpflichtet, einen revisionssicheren Gesamtabschluss aufzustellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Innerhalb des öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesens in Deutschland soll durch Betrachtung der Gemeinde und ihrer Beteiligungen in Form einer einheitlichen Organisation eine Gesamtübersicht über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kommune erzielt werden.

 

Fehlerfreie Abschlusserstellung

Aufgrund der Größenordnung und Struktur des Konzerns „Stadt Kaiserslautern“ wurde bereits bei Projektstart im Hinblick auf Zeitersparnis, Rechtssicherheit und Qualitätssicherung eine professionelle Softwarelösung anvisiert. „Eine Lösung ausschließlich auf Basis von Excel hatten wir aufgrund der Fehleranfälligkeit bei der Durchführung der Konsolidierungsmethoden als Option ausgeschlossen. Für LucaNet haben wir uns entschieden, weil hier im Vergleich zu den anderen Anbietern ein sehr hohes Maß an Flexibilität und Individualität ersichtlich wurde“, erklärt Alexandra Petrick, Projektkoordination „Kommunaler Gesamtabschluss“ bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern.

Ausschlaggebend für die Auswahl waren zudem die sehr übersichtliche Struktur, die intuitive und damit sehr eingängige Benutzerführung sowie das erstklassige Preis-Leistungsverhältnis.

Die Implementierung von LucaNet bei der Stadt Kaiserslautern erfolgte innerhalb kurzer Zeit, der Datenimport verlief unproblematisch und sehr zufriedenstellend. Eingespielt wurden in das System als Excel-Reporting-Packages für die Gesamteröffnungsbilanz die Bilanzpositionen mit Aufriss von Forderungen und Verbindlichkeiten, der Anlagen-, Eigenkapital-, Sonderposten-, Rückstellungs- und Verbindlichkeitenspiegel und diverse Anhangangaben.

 

Geordneter Konsolidierungsprozess

Gesetzliche Grundlage für die Konsolidierungsmethoden der Stadt Kaiserslautern bilden die Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz i. V. m. der rheinland-pfälzischen Gemeindehaushaltsverordnung sowie das HGB. Innerhalb des Konsolidierungskreises des Konzerns Stadt Kaiserslautern existieren zwei Teilkonzerne, die jeweils mit ihren Konzernabschlüssen in den Gesamtabschluss der Stadt Kaiserslautern einbezogen werden. Eine Quotenkonsolidierung erfolgt zudem innerhalb eines Teilkonzerns. Weiterhin sind Kapitalanteile anderer Gesellschafter in den Konsolidierungsprozess einzubeziehen.

 

Arbeitserleichterung dank LucaNet

„LucaNet hat sich für die Stadt Kaiserslautern wirklich gelohnt. Insbesondere die assistentengestützte Schuldenkonsolidierung war im Rahmen der Erstellung der Gesamteröffnungsbilanz eine hervorzuhebende Arbeitserleichterung. Auch die Kapitalkonsolidierung und Bewertung nach der Equity-Methode konnten nachvollziehbar und übersichtlich abgebildet werden. Hilfreich erweist sich zudem, dass eigene Kommentare und Dateien als Nachweis in der Lösung hinterlegt werden können. So kann auch die Rechnungsprüfung umfangreiches Datenmaterial direkt aus dem System abgreifen. Die Flexibilität des Systems ermöglicht, dass Daten, wie z. B. Bilanzpositionen, der Anlagenspiegel, einfach aus der Software in ein Excel-Dokument übergeleitet werden können. Dies spart uns viel Zeit bei der Erstellung des Gesamtanhangs- und Rechenschaftsberichts“, sagt Alexandra Petrick zu den Vorteilen von LucaNet. „Darüber hinaus werden wir fachlich hervorragend von LucaNet unterstützt. So konnten wir bereits nach kurzer Zeit selbstständig im System arbeiten. Fachliche Problemstellungen konnten wir direkt vor Ort während der einzelnen Schulungsblöcke erörtern und lösen.“

 

Einfaches Arbeiten mit Konsolidierungsassistenten

Im Rahmen der Erstellung der Gesamteröffnungsbilanz wurde bei der Stadt Kaiserslautern der Assistent für die Schuldenkonsolidierung verwendet, da aufgrund stichtagsbezogener Betrachtung keine GuV-Daten erhoben wurden und insofern keine Aufwands- und Ertragskonsolidierung erfolgte.

Für die Erstellung des ersten gesetzlich geforderten Gesamtabschlusses wird jedoch auch die Aufwands- und Ertragskonsolidierung mittels des entsprechenden Konsolidierungsassistenten unterstützt. Zudem erfolgte die Konsolidierung über Partnerdimensionen jeweils in Paarkombinationen.

 

Mehr Effizienz im Reporting

Bisher benötigt die Stadt Kaiserslautern das Reporting vor allem zu eigenen Zwecken für die Erstellung von Gesamtabschlussanhang und Gesamtrechenschaftsbericht. Die notwendigen Auswertungen werden sowohl mittels LucaNet-Formeln als auch mittels Tilde-Formeln erstellt. Darüber hinaus erzeugt die Stadt Kaiserslautern Statusberichte mit der LucaNet-Software.

„Eine besondere Erleichterung war hier für uns in jedem Fall die Möglichkeit, individuelle Berichte mittels der verfügbaren Formeln zu erstellen und so langfristig Arbeitsschritte zu reduzieren, da z. B. verbindliche Muster für den Anlagenspiegel per Knopfdruck erstellt werden können“, berichtet Alexandra Petrick mit Blick auf die Reporting-Funktionen.

 

Vereinbaren Sie mit uns einen Präsentationstermin

Live-Demo vereinbaren
Kontakt