Schneller zum Konzernabschluss

Nichts dreht sich so schnell wie die Welt der Finanzabteilungen: Auf der einen Seite steigen Umfang und Komplexität der nationalen und internationalen Rechnungslegungsvorschriften, auf der anderen Seite wächst der Druck, die zeitlichen Deadlines für die Erstellung, Prüfung und Bereitstellung von Quartals- und Jahres- sowie Konzernabschlüssen einzuhalten.

Steht der Abschluss an, werden nicht selten unzählige Überstunden gemacht, um den internen und externen Anforderungen gerecht werden zu können. Die Abschlusszeiten vieler Unternehmen sind oftmals noch deutlich zu lang: Gründe dafür sind ineffiziente Strukturen und Prozesse innerhalb des Unternehmens sowie fehlende Softwarelösungen, die eine Automatisierung von Konsolidierung, Planung, Reporting und Analyse ermöglichen.

Wird jedoch die richtige Software effektiv eingesetzt, verringert sich der bisherige Aufwand für Konsolidierung und ebenso Planung und Reporting erheblich. Die Geschwindigkeit bei der Erstellung der Finanzabschlüsse kann so nachhaltig verbessert werden. Finanzverantwortliche profitieren davon, dass Sie nun auf konsistente und verlässliche Zahlen zurückgreifen können und gleichzeitig sehr viel Zeit einsparen. So können Sie sich wieder auf die eigentlich wichtigen Themen wie die Analyse der Daten und die Ableitung entsprechender Strategien konzentrieren. Wie Ihnen das konkret gelingt, erfahren Sie in unserem aktuellen Whitepaper.

Einleitung

Wie lange brauchen Sie für die Erstellung Ihrer Quartals-, Jahres- oder Konzernabschlüsse? Gerade Unternehmen, die noch auf traditionelle Systeme wie Excel bei der Abschlusserstellung setzen, haben einen deutlichen Optimierungsbedarf. Dies gilt nicht nur für den klassischen Jahres- und Konzernabschluss, sondern auch für unterjährige Monats- oder Quartalsberichte, die in vielen Unternehmen für interne und externe Berichtsempfänger regelmäßig zur Verfügung gestellt werden müssen.

Transparente Finanzdaten sind im Unternehmen die Basis für eine sichere Planung, ein optimales Controlling und damit eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung. Doch der Zeitdruck für die Verantwortlichen im Rechnungswesen wächst stetig, da auch regulatorische Anforderungen wachsen und externe Stakeholder einen größeren Informationsbedarf haben. Doch die Praxis sieht immer noch so aus, dass sich zu lang mit administrativen Abläufen wie der Erfassung und Validierung der Finanzdaten befasst wird. Dadurch bleiben wichtigen Themen wie beispielsweise die Analyse der Daten und die Ableitung entsprechender Strategien auf der Strecke.

[...]

 

Inhalte

  • Die Herausforderungen
    • Aufwändige manuelle Prozesse
    • Fehlerhafte Daten
    • Medienbruch durch Systemvielfalt
    • Unzureichende Zusammenarbeit
  • Worauf kommt es bei der effizienten Abschlusserstellung an?
  • Checkliste: Wann brauchen Sie eine Software für die Konzernabschlusserstellung
  • Die Lösung: Mit der richtigen Software zu einem schnellen Konzernabschluss

Seiten: 13

Autor

LucaNet AG
Schneller zum Konzernabschluss

Whitepaper interessant für Sie? Jetzt anfordern und komplett lesen!