Latente Steuern (1/3) – Bilanzierung im Einzelabschluss

Zweck der Bilanzierung latenter Steuern ist es, eine periodengerechte Erfolgsermittlung zu gewährleisten und eine reelle Darstellung der Vermögenslage sicherzustellen.

In seiner dreiteiligen Whitepaper-Serie beschäftigt sich Martin Leiteritz mit dem komplexen Themengebiet der latenten Steuern. Im ersten Teil werden die relevanten Regelungen der latenten Steuern auf einzelgesellschaftlicher Ebene nach HGB erörtert. In diesem Zusammenhang werden neben handelsrechtlichen Regelungen auch wesentliche steuerrechtliche Besonderheiten ausgeführt.

Inhalte

  • Das Konzept latenter Steuern
  • Ansatz latenter Steuern
  • Bewertung latenter Steuern
  • Ausweis latenter Steuern
  • Steuerliche Besonderheiten

Autor

Martin Leiteritz
Latente Steuern (1/3) – Bilanzierung im Einzelabschluss

Whitepaper interessant für Sie? Jetzt anfordern und komplett lesen!


Weitere Ausgaben dieser Reihe

Latente Steuern (2/3) - Bilanzierung im Konzernabschluss
24.02.2015

Latente Steuern (2/3) - Bilanzierung im Konzernabschluss

Erhalten Sie einen Überblick zu den wesentlichen Regelungen der latenten Steuern im Kontext der Konzernabschlusserstellung. Wie entstehen primäre latente Steuern und sekundäre latente Steuern?

Latente Steuern (3/3) - Besonderheiten im Rahmen der IFRS
26.03.2015

Latente Steuern (3/3) - Besonderheiten im Rahmen der IFRS

Welche Besonderheiten sind bei der Bilanzierung latenter Steuern nach IFRS zu berücksichtigen? Worin liegen die Unterschiede zu den Regelungen des Handelsrechts? Lesen Sie dazu den letzten Teil unserer Whitepaper-Serie.