Kapitalflussrechnung (2/4): Ermittlung der Zahlungsströme

In der Kapitalflussrechnung wird dargestellt, wie sich der Bestand der liquiden Mittel eines Unternehmens vom Anfang der Rechnungslegungsperiode bis hin zum Abschlussstichtag entwickelt hat. Ziel ist es eine optimale Transparenz über die Finanzlage eines Unternehmens zu schaffen.

In dem zweiten Teil unserer Serie erläutert Ihnen Florian Zastrow sowohl die originäre als auch die derivative Ermittlungsmethode und erklärt, nach welchen Kriterien sich die einzelnen Cashflows gliedern lassen.

Autor

Florian Zastrow
Kapitalflussrechnung (2/4): Ermittlung der Zahlungsströme

Whitepaper interessant für Sie? Jetzt anfordern und komplett lesen!


Weitere Ausgaben dieser Reihe

Kapitalflussrechnung (4/4): Konzernkapitalflussrechnung inklusive Währungseffekte
24.05.2013

Kapitalflussrechnung (4/4): Konzernkapitalflussrechnung inklusive Währungseffekte

Welche Besonderheiten müssen berücksichtigt werden? Wir zeigen Ihnen, was zu beachten ist und gehen auf die Währungseffekte sowie die Erst- und Entkonsolidierung ein.

Kapitalflussrechnung (3/4): Gliederung und Darstellung nach IFRS und DRS
17.05.2013

Kapitalflussrechnung (3/4): Gliederung und Darstellung nach IFRS und DRS

Wie ist die Kapitalflussrechnung im Jahres- bzw. Konzernabschluss konkret darzustellen? Und welche Unterschiede ergeben sich aus IFRS und DRS? Erfahren Sie alle relevanten Aspekte.

Kapitalflussrechnung Rechtliche Grundlagen und Ziele Whitepaper
03.05.2013

Kapitalflussrechnung (1/4): Rechtliche Grundlagen und Ziele

Für viele ist die Kapitalflussrechnung noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Wir klären Sie im ersten Teil unserer Fachartikelserie über die rechtlichen Grundlagen sowie die Ziele der Kapitalflussrechnung auf.