ESEF auf dem digitalen Vormarsch

Das Europäische Parlament hat eine Richtlinie veröffentlicht, in der bisher uneinheitliche, individuelle und gedruckte Jahresfinanzberichte zukünftig in einem einheitlichen, elektronischen Format, dem ESEF (European Single Electronic Format) zu veröffentlichen sind. Betroffen sind kapitalmarktorientierte Unternehmen, deren Geschäftsjahr mit dem 01.01.2020 oder später startet. Verpflichtend ist die Veröffentlichung der vier Berichtsbestandteile von IFRS-Konzernabschlüssen: Bilanz, Gesamtergebnisrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung und Kapitalflussrechnung. Zusätzlich sind einige grundlegende Unternehmensangaben zu ergänzen. Für die Angaben im Anhang und im Lagebericht gibt es eine verlängerte Umstellungsfrist bis zum 01.01.2022. Einzelabschlüsse auf nationaler Ebene sind von der Verpflichtung zur Veröffentlichung im ESEF bislang ausgenommen, diese können allerdings freiwillig vorgenommen werden, sofern der Mitgliedstaat eine Taxonomie zur Verfügung stellt.

Inhalte

  • Anwendungen des ESEF in der EU
    • Regulierungsvorschriften und Kriterien
    • Technologische Grundlagen des neuen Berichtsformats
    • Verwendung der Taxonomie
  •  Fazit und Ausblick

Autor

Claudia Struck
ESEF auf dem digitalen Vormarsch
Kontakt