Das BilRUG kommt – die wesentlichen Änderungen

Am 07.01.2015 veröffentlichte die deutsche Bundesregierung den Entwurf zum kommenden Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG). Dieses ist bis zum 20.07.2015 in deutsches Recht umzusetzen. Es enthält wesentliche Änderungen zur Bilanzierung und zu Angaben im Anhang und Lagebericht des Einzel- sowie Konzernabschlusses. Die Erstanwendung des BilRUG hat für die Geschäftsjahre zu erfolgen, die nach dem 31.12.2015 beginnen. Darüber hinaus besteht z. B. das Wahlrecht die erhöhten Schwellenwerte auch schon für die Jahre 2013 oder 2014 anzuwenden.

Das vorliegende Whitepaper verdeutlicht die wesentlichen Neuregelungen, die sich durch das BilRUG für Unternehmen bei der Erstellung des Jahres- und Konzernabschlusses ergeben. Dabei werden sowohl die allgemeinen grundlegenden Änderungen sowie in einem gesonderten Abschnitt auch die speziellen Änderungen in der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und im Anhang thematisiert.

Inhalte

  • Allgemeine Änderungen
    • Unternehmensangaben und Befreiungstatbestände
    • Erhöhung der Schwellenwerte zur Größenklassifizierung
    • Definition der Kleinstkapitalgesellschaften
  • Änderungen die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung betreffend
    • Folgebewertung selbst geschaffener immaterieller Vermögensgegenstände und des Geschäfts- oder Firmenwerts
    • Ausschüttungssperre
    • Neufassung der Definition der Umsatzerlöse
    • Wegfall des außerordentlichen Ergebnisses sowie Anpassung der GuV-Gliederung
  • Änderungen den Anhang betreffend
  • Änderungen im Konzernabschluss
    • Tochterunternehmen
    • Assoziierte Unternehmen

Autor

Martin Leiteritz
Das BilRUG kommt – die wesentlichen Änderungen

Whitepaper anfordern