1. Startseite
  2. Blog
  3. IFRS 16 entspannt begegnen – Leasing-App mit neuen Features

IFRS 16 entspannt begegnen – Leasing-App mit neuen Features

Christian Kilschautzky 24.04.2019 Software & Technology
Keine Angst vor IFRS 16

Der Zeitpunkt der ersten Anwendung von IFRS 16 (International Financial Reporting Standard) ist gekommen (Geschäftsjahre, die am oder nach dem 01.01.2019 beginnen). Unternehmen müssen nun der hohen Komplexität des Standards sowie den enormen Auswirkungen auf das Bilanzbild angemessen begegnen. Wir haben unserer App zur Bilanzierung von Leasingverhältnissen nach IFRS 16 einige neue Funktionen hinzugefügt. Diese möchten wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

Bereits mit der alten Version unserer Leasing-App konnten Sie unterschiedliche Leasingverträge:

  • intuitiv erfassen,
  • übersichtlich in LucaNet darstellen,
  • sowohl aufwandswirksam als auch nach dem Nutzungsrechtsmodell des IFRS 16 abbilden.

Mit den neuen Funktionen wird Ihnen die transparente Erfassung Ihrer Vertragsdaten weiter erleichtert. Außerdem ermöglichen wir Ihnen das Anlegen und Berechnen von Leasingverträgen, deren Vertragswährung von der funktionalen Währung eines Buchungskreises abweicht.

Vertragsmanagement mit der neuen Leasing-App – Zugriff auf Vertragsdokumente

Im Reiter Leasingvertrag können Sie nun neben den allgemeinen Vertragsdaten – wie Vertragsnummer, Leasingnehmer oder Anlageklasse – auch den Pfad hinterlegen, wo das originale Vertragsdokument lokal bei Ihnen oder auf einem gemeinsamen Laufwerk gespeichert ist.

Neu ist auch: Sie können das Dokument auch ohne Upload ganz einfach mit einem Klick auf den entsprechenden Button öffnen. So erleichtern wir Ihnen das Abstimmen der Vertragsdaten in der App mit den Informationen aus dem Vertrag.

leasing-app ifrs 16 vertragsdokument stammdaten

Neu nach IFRS 16: Separate Anlage von Verlängerungsoptionen

Neben der Angabe der Grundlaufzeit eines Leasingvertrags können Sie nun auch Verlängerungsoptionen im Reiter Laufzeit in einer separaten Tabelle pflegen. Sie können beliebig viele Verlängerungsoptionen in der Tabelle eingegeben. Mit Klick auf die Box Option ausüben entscheiden Sie dann, ob Sie die Verlängerungsoption voraussichtlich ausüben werden oder nicht.

ifrs 16 verlaengerung leasingvertrag

Erst wenn Sie den Haken gesetzt haben, wird die Verlängerungsoption in die Laufzeit des Leasingverhältnisses miteinbezogen. Kommt es im Laufe des Leasingverhältnisses zu einer neuen Einschätzung, wird beim Abspeichern der Revision die Neubewertung der Leasingverbindlichkeit durchgeführt – auf Basis der angepassten Laufzeit. Das gleiche Vorgehen gilt natürlich auch für Kündigungs- und Kaufoptionen. Auch diese können nun in separaten Feldern angelegt werden. Im zweiten Schritt erfolgt über den Haken die Einschätzung, ob die Ausübung der Option hinreichend sicher ist und somit bei der Berechnung der Leasingverbindlichkeit berücksichtigt wird.

Den Anforderungen von IFRS 16 entsprechend: Berechnung von Verträgen in Fremdwährung

Eine wesentliche Neuerung betrifft das Anlegen und Berechnen von Leasingverträgen in einer Währung, die von der funktionalen Währung eines Buchungskreises abweicht. Im Reiter Zahlungsplan können Sie nun jede Vertragswährung auswählen, für die in LucaNet eine Wechselkurstabelle hinterlegt ist.

vertrag fremdwaehrung ifrs 16

Weichen funktionale Währung des Buchungskreises und Vertragswährung voneinander ab? Die App führt die Währungsumrechnung gemäß IAS 21 Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse durch! Beim Nutzungsrecht handelt es sich um einen nicht-monetären Posten, der zu historischen Wechselkursen fixiert wird. Die Leasingverbindlichkeit hingegen stellt einen monetären Posten dar, der zu Stichtagskursen umgerechnet wird. Umrechnungsdifferenzen werden erfolgswirksam in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst.

Anlage von Staffelmieten bei Leasingverträgen nach IFRS 16

Falls ein Vertrag eine fest vorgegebene Staffelmiete enthält, können die zukünftigen Leasingraten nun auch in einer separaten Tabelle gepflegt werden. Die Steigerungen der Leasingraten müssen bereits zu Beginn des Leasingverhältnisses in der Leasingverbindlichkeit berücksichtigt werden. Es ist unerheblich, ob es sich um prozentuale Steigerungen oder um absolute Beträge handelt. Für beide Varianten stehen jetzt separate Tabellen zur Verfügung.

tabelle staffelmieten ifrs 16

Leasing-App ermöglicht Aufteilung der Verbindlichkeiten für den Anhang

Die Anhangangaben zu IFRS 16 erfordern nicht nur die Aufteilung der Leasingverbindlichkeiten in einen kurz- und langfristigen Teil. Sie verlangen auch eine detaillierte Fristigkeitenanalyse gemäß IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben.

In der neuen Version der Leasing-App wird daher die Aufteilung in einen

  • kurzfristigen (Tilgung innerhalb eines Jahrs),
  • mittelfristigen (Tilgung in ein bis fünf Jahren) und
  • langfristigen Teil (Tilgung nach fünf Jahren)

vorgenommen.

Die Fristigkeitenanalyse erfordert eine Aufgliederung undiskontierter Zahlungen. Daher können Sie für Angabenzwecke Ihre Verträge

  • duplizieren,
  • mit einem Diskontierungszins von null Prozent berechnen und
  • sie in einem separaten Statistikbuch darstellen.

Dort können Sie die für den Anhang erforderliche Aufteilung direkt ablesen.

leasing fristigkeiten ifrs 16

Umfangreiche Informationen zu IFRS 16 haben wir Ihnen in einem Whitepaper zusammengestellt: „Bereit für IFRS 16? Der neue Standard zur Leasingbilanzierung“ können Sie einfach und kostenlos bei uns anfordern. Gern präsentieren wir Ihnen auch persönlich die Vorteile der neuen Leasing-App und die neuen Features entsprechend IFRS 16.

Whitepaper lesen

 

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema IFRS 16 oder unserer Leasing-App haben, kontaktieren Sie unsere Experten per E-Mail unter ifrs16@lucanet.com.

IFRS 16-Experten kontaktieren

 

Zuletzt aktualisiert: 24.04.2019

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter mit zahlreichen News aus der Welt des Rechnungswesens und vielen wertvollen Branchenthemen.

Zum Newsletter anmelden
Kontakt