Kontakt
LucaNet bei YoutubeLucaNet bei FacebookLucaNet bei Google+LucaNet bei XingLucaNet bei TwitterLucaNet bei LinkedInFollow us on:
Software und Beratung für
Business Intelligence im Rechnungswesen

is report 8+9/2013


Die volatile Konjunktur lässt Controller schwitzen

Planung und Controlling gehört zu den Hauptaufgaben von Business Intelligence. Mit sezialisierten Tools erstellen und überwachen Unternehmen Budgets und sichern sich gleichzeitig gegen Risiken ab.

 

Unternehmerische Entscheidungen durch betriebswirtschaftliche Zahlen abstützen – das ist das Ziel von Planung und Controlling. Konstanz gehört dabei längst der Vergangenheit an, denn die Controller finden kaum noch stabile Konjunkturzyklen vor, auf die sie sich einstellen können. Die Schwankungen werden häufiger, zudem nimmt die Intensität der Ausschläge zu. Controller versuchen, die Stärke und Länge des nächsten Ausschlags vorherzusehen. Gefragt sind Frühwarnsysteme und Methoden, wie sich auch aus schwachen Signalen Maßnahmen und Strategien ableiten lassen. Unverzichtbare Hilfswerkzeuge für die Ableitung von Schlussfolgerungen und das Entwickeln von Notfallszenarien sind Business-Intelligence-Tools.

 

(...)

LucaNet.Planner integriert sich eng in MS Excel

LucaNet.Planner ist laut Herstellerangabe eine branchenunabhängige Software für Controlling und integrierte Finanzplanung. Sie baue in sämtlichen Bereichen auf vordefinierte Strukturen auf. Ist-Zahlen würden über Schnittstellen übernommen und könnten beim Controlling bis auf Belegebene ausgewertet werden.


LucaNet.Planner garantiere ein konsistentes Datenmodell für Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Kapitalflussrechnung. Formulare mit integrierter Businesslogik erleichterten das Anlegen von Planungen und
Szenarien. Anwender entscheiden, ob sie auf Konten- und Kostenstellen-/Kostenträgerebene oder auf Positions- und Gesellschaftsebene planen. Assistenten helfen dabei, Plan-Zeitreihen zu entwickeln.


Auf Basis eines erstellten Planes ließen sich Szenarien und rollierende
Forecasts abbilden. Im Rahmen eines Szenarios ließen sich zum Beispiel
Effekte aus Umsatz- und Kostensteigerungen oder ein sich veränderndes
Zahlungsverhalten von Kunden simulieren. Dank der engen Integration
aller Bereiche würden die Effekte solcher Änderungen über sämtliche Strukturen hinweg sichtbar, so dass sich neben den Ergebniswirkungen auch bilanzielle sowie liquiditätsseitige Auswirkungen nachvollziehen ließen. Die Integration von LucaNet.Planner in MS Excel garantiere eine hohe Flexibilität beim Reporting und in der Planung. Für legale und Management-Konsolidierung lasse sich LucaNet.Planner durch LucaNet.Financial Consolidation erweitern. Ist- und Plan-Daten würden dabei in einem einheitlichen Datenmodell dargestellt und konsolidiert.


Als funktionales Merkmal hebt der Hersteller die regelbasierte integrierte
Finanzplanung (GuV, Bilanz, Kapitalflussrechnung, Spiegel) hervor, die
eine Planung bis auf Kontenebene und Kostenstellenebene beziehungsweise Kostenträgerebene ermögliche. Die Pläne würden dabei automatisch auf Kostenstellen- oder Kostenträgerebene beziehungsweise auf Gesellschafts- und Gruppenebene aggregiert. Auf Basis bestehender Pläne ließen sich beliebiger Szenarien und Forecasts abbilden. Die Kennzahlen (Umsätze, Produktionsmengen, Preise) seien frei wählbar. Bilanzpositionen würden automatisch regelbasiert in den Ist-Plan übergeleitet. Möglich seien die Bottom-up-Planung, die Top-down-Planung sowie das das Gegenstromverfahren.

 

(...)

Weitere Artikel über LucaNet in der Presse lesen