Kontakt
LucaNet bei YoutubeLucaNet bei FacebookLucaNet bei Google+LucaNet bei XingLucaNet bei TwitterLucaNet bei LinkedInFollow us on:
Software und Beratung für
Business Intelligence im Rechnungswesen

Verbesserte Datenqualität und optimierter Konsolidierungsprozess


Case Study ABL-TECHNIC Entlackung GmbH

 

Branche: Automotive im weiteren Sinne
Hauptsitz: Leutkirch/Allgäu (Deutschland)
Mitarbeiter: weltweit rund 330

Projekt: Schnelle Implementierung einer benutzerfreundlichen Software zur Beschleunigung des Reporting-Prozesses; einheitliches Financial-Data-Warehouse statt MS Excel; Realisierung einer legalen Konsolidierung und Management-Konsolidierung; unkomplizierte Erstellung von Plan-/Ist-Vergleichen

Module: LucaNet.Financial Consolidation, LucaNet.Planner, LucaNet.E-Bilanz, LucaNet.Group Report

Der Marktführer im Bereich Entlackungs-Management gestaltet mit LucaNet seinen Reporting- und Konsolidierungsprozess. Für eine verbesserte Datenqualität sorgen das präzisere Konten-Mapping, die zuverlässige Intercompany-Abstimmung auf Kontenbasis und das vorhandene zentrale Data-Warehouse aus dem Hause LucaNet.

Das seit 1973 bestehende Unternehmen ist marktführender Dienstleister für die industrielle Entlackung. Neben innovativen Technologien und einer maximalen Prozessqualität garantiert ABL-TECHNIC seinen Kunden individuelle, höchst flexible Lösungen. Das Leistungsportfolio umfasst Entlackungs-Management, Wertstoffrückgewinnung, Entgummieren, Entfetten, Entsorgung sowie verschiedene Logistik-Services. Produziert wird international in 23 Werken in elf Ländern. Zu den Kunden gehören im Bereich Automobilindustrie AUDI, BMW, Daimler, General Motors und Renault, im Bereich der Zuliefererindustrie BBS, Borbet, Bosch, Hella und Phoenix und im produzierenden Gewerbe Unternehmen wie Kärcher, Siemens, Stihl oder Viessmann.

Umstellung des Reportings

Vor der Implementierung von LucaNet wurden sowohl die Konsolidierung als auch die Planung und das Reporting komplett in MS Excel durchgeführt. Die Daten mussten in einem langen Prozess manuell zusammengefügt und kontrolliert werden. Der Aufwand der Zusammenführung der Daten war für ein schnelles, effizientes Reporting auf Gruppenebene zu hoch. Als dann der Finanzinvestor wechselte, stiegen auch die Anforderungen an das Berichtswesen. So musste ab diesem Zeitpunkt nicht nur in zusätzlichen Strukturen berichtet werden, sondern es wurde auch der Berichtszeitraum geändert. „Bis 2011 wurde 45 Tage nach Quartalsende ein konsolidiertes Reporting präsentiert. Ab 2011 wurde am sechsten Arbeitstag des Folgemonats ein Monats-Reporting nach Einzelgesellschaften, Regionen und für die gesamte Gruppe benötigt“, erklärt Florian Birkenmaier, Verantwortlicher im Bereich Controlling bei ABL-TECHNIC. Auch die Vielfalt bei den vorhandenen Vorsystemen, Sprachen und Währungen, das Fehlen eines Konzernkontenrahmens, die teilweise externe und interne Buchführung in den Tochtergesellschaften und das existierende FI-Vorsystem ohne Partnerinformationen führten zur Entscheidung, eine professionelle Softwarelösung einzuführen.

Ziele genau definiert

Die Projektziele wurden deutlich formuliert. Angestrebt wurde die zügige Einführung einer benutzerfreundlichen Softwarelösung zur Beschleunigung des Reporting-Prozesses. Basis sollte ein einheitliches Financial-Data-Warehouse sein, um die Arbeit mit den MS Excel-Dateien abzulösen. Für die legale und die Management-Konsolidierung galt es, die Daten aus unterschiedlichen Vorsystemen in einer einheitlichen Konzernstruktur abzubilden. Weiterhin suchte die ABL-TECHNIC nach einem Werkzeug für die unkomplizierte Erstellung von Plan-/Ist-Vergleichen und die Abbildung von Plan- und Forecast-Modellen.

Erfolgreiche Projektumsetzung

Die Einführung von LucaNet bei ABL-TECHNIC konnte innerhalb von drei Monaten erfolgreich realisiert werden. Begonnen wurde mit dem Aufbau der Grundstrukturen und der Datenübernahme. Diese erfolgte über einen SAP-Konverter und MS Excel-Dateien. Neben der Konsolidierung der Ist-Zahlen wurde auch die Planung in LucaNet aufgesetzt. Wegen der neuen Reporting-Anforderungen wurden zusätzlich auch angepasste Bilanz-, GuV- und Kapitalflussstrukturen angelegt.

Monatliche Intercompany-Abstimmung

Konsolidiert wird bei dem Spezialisten für Entlackungs-Management nach HGB, wobei als Besonderheiten eine Quotenkonsolidierung vorgenommen werden muss und auch Minderheiten vorhanden sind. ABL-TECHNIC verwendet die Konsolidierungsassistenten für die Schulden-, Aufwands- und Ertragskonsolidierung, die paarweise zum Einsatz kommen. „Unser gesamter Konsolidierungsprozess konnte auf Basis der paarweisen, kontenbezogenen, monatlichen IC-Abstimmung, welche dem jeweiligen Monatsabschluss vorgelagert ist, beschleunigt werden“, sagt Florian Birkenmaier. Dies konnte durch den Einsatz des LucaNet.Group Report gelingen, welcher den Prozess der Datenerfassung und der Ermittlung von Differenzen deutlich vereinfacht hat. Etwa 20 Gesellschaften sind in die Datenerfassung via LucaNet.Group Report involviert.

Das Modul dient bei der ABL-TECHNIC jedoch nicht nur als Mittel zur Intercompany-Abstimmung, sondern auch als effizientes Werkzeug zur Informationsgewinnung. So ist die Abfrage von Spiegelinformationen inklusive Erläuterungen zu speziellen Sachverhalten, die Abfrage von statistischen Informationen sowie monatlichen Abgrenzungsbuchungen möglich.

Dezentrale Planung

In den dezentralen Planungsprozess sind bei ABL-TECHNIC etwa 25 Mitarbeiter einbezogen. LucaNet wird für die strategische Planung, die Budget-Planung, die Erstellung des monatlichen Forecasts sowie die GuV-Planung und Investitionsplanung eingesetzt. „Wir planen in der Regel auf Ebene der Gesellschaft, teilweise auch auf Kostenstellenbasis. Als Methode verwenden wir die integrierten Planungsassistenten sowie die LucaNet-Excel-Integration“, berichtet Florian Birkenmaier. „Vor allem die unkomplizierte Bilanzfortschreibung und die Abbildung einer konsistenten Kapitalflussrechnung stellen im Bereich der Planung einen großen Mehrwert dar.“

Softwarelösung für die sichere Übermittlung der E-Bilanz

Auch für die einfache Erstellung und Übermittlung der E-Bilanz an das Finanzamt hat LucaNet ein eigenes Modul im Produktportfolio. Bei ABL-TECHNIC übermitteln neun Gesellschaften eine E-Bilanz mithilfe der LucaNet-Software. Als Basis zur Erfassung der Daten dient die verwendete Kerntaxonomie. Neben den steuerbilanziellen Effekten werden innerhalb des Systems auch Anpassungen ausschließlich für die E-Bilanz erfasst, so z. B. die Aufteilung der Umsatzerlöse nach verschiedenen Umsatzsteuerarten. Die entsprechenden Anpassungsbuchungen für die Taxonomie können durch das zugrundeliegende Buchungsjournal jederzeit transparent nachvollzogen werden.

„Unkompliziert in der Bedienung sowie von den Funktionen intelligent umgesetzt – so haben wir LucaNet kennengelernt. Mit der Software konnten wir die Qualität der Daten steigern und unseren gesamten Reporting-Prozess beschleunigen. Wir profitieren vor allem von dem präziseren Konten-Mapping, der IC-Abstimmung auf Kontenbasis und dem zentralen Data-Warehouse. Mithilfe des eingesetzten LucaNet.Group Report gelang es uns, den aufwändigen Prozess der Datenerfassung, in welchen etwa 20 Gesellschaften involviert sind, und auch die Ermittlung von Differenzen deutlich zu vereinfachen.“

 

Florian Birkenmaier, Controlling

ABL-TECHNIC Entlackung GmbH

 

Weitere Anwenderberichte lesen

Nach oben

Lernen Sie die LucaNet-Software kennen!

 

Kostenlos und unverbindlich.

 

Persönliche Demo

Broschüren

Webinare

Fachveranstaltungen

Fachanlässe (Schweiz)