Kontakt
LucaNet bei YoutubeLucaNet bei FacebookLucaNet bei Google+LucaNet bei XingLucaNet bei TwitterLucaNet bei LinkedInFollow us on:
Software und Beratung für
Business Intelligence im Rechnungswesen

Einfach leistungsstark – Fehlerfrei zum nächsten Gesamtabschluss


Case Study Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH

Bundesland: Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
Gesamtabschluss nach: NKF und HGB
Anzahl der lizenzierten Gesellschaften: 30
Einwohner: ca. 168.000


Projekt: Einführung einer professionellen Software für die Konsolidierung nach HGB und NKF, da der manuelle Aufwand in MS Excel zu hoch wurde


Module: LucaNet.Kommunal, LucaNet.Financial Consolidation, LucaNet.Planner, LucaNet.Importer

Die Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH (BHM) unterstützt die Stadt Mülheim bei der Aufstellung des Gesamtabschlusses nach NKF. Die BHM selbst ist zur Erstellung eines Konzernabschlusses nach HGB verpflichtet. Bis 2008 erfolgte die Konsolidierung in MS Excel, doch den Beteiligten wurde der manuelle Aufwand zu hoch und so entschied man sich zur Einführung einer standardisierten Konsolidierungssoftware.


Seit 2005 ist die BHM zur Aufstellung eines Konzernabschlusses nach HGB verpflichtet. Bis 2008 wurde der Konzernabschluss mit MS Excel erstellt. Doch aufgrund des hohen manuellen Aufwands von komplexen Excel-Tabellen ist von den Beteiligten die Entscheidung für eine Konsolidierungssoftware getroffen worden.


2010 musste wegen der erhöhten Anforderungen der Banken auch im Bereich Wirtschaftsplanung ein professionelles Tool eingeführt werden. Hierbei liegt der Schwerpunkt beim Thema Konzernplanung. Für alle Bereiche, also der Konsolidierung nach NKF und HGB sowie der Finanzplanung, wurden Software-Module von LucaNet eingeführt.

Schnelle Entscheidung, schnelle Einführung

Nach sorgfältiger Überprüfung der infrage kommenden Lösungen entschied sich die BHM für LucaNet. Ausschlaggebend dabei waren die eigene OLAP-Datenbank, die übersichtliche Benutzeroberfläche und das einfache Handling. Die Implementierung erfolgte in weniger als 10 Manntagen, hinzukamen noch zwei weitere Wochen für den Re-Run des Konzernabschlusses 2008. Die Entscheidung, für die Finanzplanung ebenfalls eine Lösung von LucaNet einzusetzen, war für Alexander Keppers, Projektmanager bei der BHM, nur logisch. „LucaNet hat mich schon bei der Einführung der Konsolidierungssoftware durch seine Leistungsstärke und das einfache Handling überzeugt.“


Konsolidiert wird nach den Rechnungslegungsstandards HGB und NKF. Dabei erfolgt eine mehrstufige Konsolidierung über bis zu sechs Stufen für die diversen Teilkonzerne. Unterstützt wird die paarweise Konsolidierung der BHM durch verschiedene systemgestützte Konsolidierungsassistenten. Alle Strukturen der Bilanz, Ergebnisrechnung und Finanzrechnung nach NKF sind bereits vorhanden und müssen nicht neu aufgebaut werden.


„Ich schätze die einfache Ermittlung der Aufrechnungsdifferenzen und die komfortable Buchungslogik“, erläutert Keppers die Handhabung von LucaNet.

Datenimport leicht gemacht

Die für den Gesamtabschluss bzw. den Konzernabschluss benötigten Daten werden mit LucaNet-Transportdokumenten zwischen der Konzernabschlussdatenbank und der Gesamtabschlussdatenbank übertragen. Im Bereich Konzernplanung und Konzernabschluss werden alle weiteren Informationen über Reporting-Packages in das System geladen.


Importiert werden u. a. die Bilanz, GuV, Anlagenspiegel, Verbindlichkeitenspiegel, Rückstellungsspiegel, statistische Informationen, Konsolidierungsinformationen, Wirtschaftsplanungen, monatliche Ergebnisberichte, Investitionsplanungen und Tilgungsplanungen.

Verbesserung der Daten auf allen Ebenen

Die Einführung von LucaNet hatte nicht nur positive Auswirkung auf die Erstellung der Abschlüsse. Auch in anderen Bereichen wurde eine deutliche Verbesserung sichtbar. So liefern z. B. die Reporting-Packages nun durch Validierungsregeln abgestimmtes Ausgangsmaterial. Auch in der Datensicherheit und -konsistenz hat sich einiges getan, da die Rohdatenebene nicht mehr bebuchbar ist und beim Import eine Prüfung der Daten durchgeführt wird. Zudem bietet das System umfangreiche Dokumentationsmöglichkeiten, so können zu jeder Buchung individuelle Texte und Dateianhänge erfasst werden.

Integrierte Bilanz- und GuV-Planung

Die Wirtschaftsplanungen werden von den Konzerntöchtern durchgeführt und mit der BHM abgestimmt. Ein auf den Konzernkontenrahmen aufgesetztes Planungs-Package sammelt alle Wirtschaftsplanungen des BHM-Konzerns ein und lädt diese in die Datenbank.


In der Testphase befindet sich zudem eine mehrjährige Konzernwirtschaftsplanung auf Gesellschaftsebene, welche die Entwicklung des Konzerns über einen Planungshorizont von fünf Jahren abbilden soll. Der größte Mehrwert von LucaNet liegt dabei in der integrierten Bilanz- und GuV-Planung und darin, dass durch automatisch generierte Gegenbuchungen die Fortschreibung der Bilanzansätze plausibel fortentwickelt wird.

„Mit LucaNet laufen alle Prozesse einfach und fehlerfrei ab. Die Software ist leistungsstark, das Handling sehr anwenderfreundlich. Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung!“

 

Alexander Keppers, Projektmanager
Beteiligungsholding Mülheim an der Ruhr GmbH

 

Weitere Anwenderberichte lesen

Nach oben

Lernen Sie die LucaNet-Software kennen!

 

Kostenlos und unverbindlich.

 

Persönliche Demo

Broschüren

Webinare

Fachveranstaltungen

Fachanlässe (Schweiz)